Feuerwehr Sahrendorf/Schätzendorf  

                   Ortswehr der Samtgemeinde Hanstedt                  

Freitag, Oktober 30, 2020

Wanderrallye 2019

In diesem Jahr hatte die Feuerwehr Sahrendorf/Schätzendorf wieder zu einer Wanderrallye eingeladen. Nicht nur Feuerwehrmitglieder waren der Einladung gefolgt, sondern auch zahlreiche Bürger auch Sahrendorf, Schätzendorf und Umgebung. Dieses Jahr führte die Rallye in die Schätzendorfer Umgebung. Am Haus der Feuerwehr ging es los, dann am Auberg entlang. Durch Schätzendorf, zu Sellhorns Fischteichen und über den Siecken zurück in den Ort. Die Strecke war 5,3 km lang und es waren 12 Aufgaben zu bewältigen. Die letzte Aufgabe mussten die 19 Gruppen am Gerätehaus lösen. Unter den Augen der Zuschauer galt es eine Strecke in Raupenmarsch so schnell wie möglich zurückzulegen. Den ersten Platz konnte die Gruppe "Schätzendorfer Meister" erreichen.

Nach dem anstengenden Fußmarsch konnten sich die Gruppen mit Gegrilltem und einem reichlichen Kuchenbuffet stärken. Nach dem anschließendem gemütlichem Beisammensein ging wieder eine erfolgreiche Veranstaltung zu Ende. In zwei Jahren, bei der nächsten Wanderrallye, freuen sich die Mitglieder der Feuerwehr Sahrendorf/Schätzendorf wieder auf eine rege Beteiligung.

Rauchmelder

  • Seit dem 01.Januar 2016 sind Rauchwarnmelder in Niedersachsen Pflicht

Installieren sie in Ihrer Wohnung Rauchmelder. Die meisten Brandopfer schliefen beim Ausbruch des Feuers. Sie sind nicht an der Einwirkung der Flammen gestorben, sondern an den Rauchgasen. Eine schlafende Person kann den Rauch nicht wahrnehmen, sie wird im Schlaf bewusstlos und stirb an den giftigen Rauchgasen. Bereit 3 Atemzüge können tödlich sein! Rauchmelder können die Bewohner rechtzeitig warnen, somit haben diese die Möglichkeit das Gebäude zu verlassen. Rauchmelder sind eine gute Investition zur eigenen Sicherheit!

Seit März 2012 besteht in Niedersachsen die Rauchwarnmelderplicht für Neubauten! Ab November 2012 für Bestandsbauten mit einer Übergangsfrist bis zum 31. Dezember 2015! Rauchwarnmelder müssen im Schlafzimmer, Kinderzimmer und Fluren angebracht werden! Dies wird in den §§ 44 (NBauO) Niedersächsischen Bauordnung beschrieben!

Zur Zeit werden keine Kontrollen durchgeführt, ob und wo Rauchwarnmelder installiert worden sind! Sollten aber bei einem Brand Personen zu Schaden kommen, könnte ein strafrechtliches Verfahren eingeleitet werden! Versicherungen können im Schadenfall die Leistungen kürzen! Sind keine Rauchwarnmelder installiert, liegt ein Verstoß gegen die Bauordnung vor! Die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften in der Bauordnung sind Bestandteile der Versicherungsbedingungen der Wohngebäude und Hausratsversicherungen! In Mietwohnungen ist für die Installation und Wartung der Rauchwarnmelder der Vermieter zuständig! Hierzu gehört die Funktionsbereitschaft und der Batteriewechsel! Die Wartungskosten können über die Nebenkostenabrechnung auf den Mieter umgelegt werden! In Eigenheimen ist der Eigentümer für die Unterhaltung der Rauchmelder zuständig!

Wenn Sie Rauchwarnmelder installieren, achten Sie auf das Prüfzeichen EN 14604!  Es gibt Rauchwarnmelder mit Vernetzung über Verkabelung oder Funk, sowie nicht vernetzte Geräte! Für welches Gerät Sie sich entscheiden ist ihnen überlassen! Vernetzte Rachwarnmelder haben den Vorteil, dass Sie auch alarmiert werden wenn in einem anderen Bereich des Gebäudes ein Feuer entsteht! Auch im Bereich der Energieversorgung sind unterschiedliche Geräte auf dem Markt! Es gibt Rauchmelder mit wechselbaren Batterien, oder fest eingebaute Batterien! Bis zu 10 Jahren Batterielaufzeit sind bei einigen Geräten möglich! Um die Funktionssicherheit zu gewährleisten sollten die Melder alle 10 Jahre ausgetauscht werden! Es sind Geräte für unter 10,-€ auf dem Markt erhältlich! Von diesen ist abzuraten! Lassen Sie sich von Fachleuten beraten, ihr Schornsteinfeger ist zum Beisspiel ein Ansprechpartner!

Homepage der Samtgemeindefeuerwehren: https://www.feuerwehr-samtgemeinde-hanstedt.de/

 

  •  Gemeindebrandmeister der Samtgemeinde Hanstedt ziehen positive Jahresbilanz
     
    (fba) Hanstedt. Eine positive Jahresbilanz 2019 für die 15 Freiwilligen Feuerwehren der Samtgemeinde Hanstedt zogen jetzt Gemeindebrandmeister Arne Behrens und sein neuer Stellvertreter Sebastian Seier. Seier hat das Amt des stellvertretenden Gemeindebrandmeisters seit dem 01. November inne. Der 35jährige Familienvater folgte damit auf die beiden vorherigen Amtsinhaber Matthias Becker und Michele Quattropani. Für den amtierenden Gemeindebrandmeister Arne Behrens begann, ebenfalls am 01. November, die zweite sechsjährige Amtszeit.  
     
    Die 15 Ortswehren der Samtgemeinde Hanstedt mussten im vergangenen Jahr zu insgesamt 343 Einsätzen an 242 Einsatzstellen ausrücken. Die Einsatzstellen schlüsselten sich in 53 Brände, 171 Hilfeleistungen und 18 sonstigen Hilfeleistungen auf. Besonders blieben dabei der Werkstattbrand in Marxen, brennende Misthaufen in Wesel und Hanstedt sowie eine Verpuffung in einer Hanstedter Heizungsanlage mit mehreren Verletzten in Erinnerung. Zu einem besonders kuriosen Einsatz musste die Ortswehr Hanstedt im März ausrücken: „Krokodil im Garten“ lautete damals die ungewöhnlich klingende Einsatzmeldung. Am Ende stellte sich das vermeintlich gefährliche Reptil zwar als echtes, aber nur 25cm großes und ausgestopftes Krokodil heraus. Auch ein Kutschenunfall in Egestorf mit insgesamt zwölf Verletzten blieb den Rettungskräften in Erinnerung. Auffällig: im letzten Jahr mussten 13 brennende PKW gelöscht werden, was ein deutlicher Anstieg zu den Vorjahren ist.
     
    Beim Thema Personalstärke konnte im vergangenen Jahr in allen Abteilungen ein deutlicher Zuwachs verzeichnet werden: Am 31.12.2019 verrichteten 652 „Aktive“ ihren Dienst in der Feuerwehr, was einem Zuwachs von 21 Mitgliedern zum Vorjahr entspricht. Auch die Kinder- und Jugendfeuerwehren legten bei den Mitgliedszahlen deutlich zu: In der Jugendfeuerwehr waren es 183 Mädchen und Jungen (2018: 156), bei der Kinderfeuerwehr 33 (2018: 14). In den Alters- und Ehrenabteilungen sind aktuell 191 Mitglieder zu verzeichnen (2018: 186). Durch diese deutlichen Zuwächse konnte die Mitgliederzahl mit 1.059 Mitgliedern erstmals auf über 1.000 Mitglieder gesteigert werden (2018: 987). Dieser Umstand ist unter anderem auch der Gründung der zweiten Kinderfeuerwehr in der Samtgemeinde zu verdanken. Neben der Kinderfeuerwehr Thieshope gibt es seit Februar 2019 auch eine Kinderfeuerwehr in Marxen.
     
    Einen ganz besonderen Erfolg feierte die Jugendfeuerwehr Wesel: die Nachwuchsretter aus dem Heideort qualifizierten sich für die Deutsche Meisterschaft in Xanten (NRW). Dort holten sie, neben dem 1. Platz beim Kreativwettbewerb, auch den Titel Deutscher Meister der Jugendfeuerwehren! „Ein ganz besonderer Moment, der auch das Dorf Wesel zusammengeschweißt hat!“ so Gemeindebrandmeister Behrens, der persönlich bei der Entscheidung dabei war. Einen weiteren Erfolg konnte die Ortswehr Sahrendorf/Schätzendorf einfahren: deren Wettbewerbsgruppe qualifizierte sich für den Landesentscheid, der im Juni 2020 im Rahmen der Fachmesse „Interschutz“ in Hannover stattfinden wird.
     

In Egestorf konnte im vergangenen Jahr eine ehemalige Gewerbehalle angekauft werden, welche im Laufe des Jahres 2020 zu einem Feuerwehrgerätehaus umgebaut werden soll. Für die Ortswehren Ollsen und Sahrendorf/Schätzendorf wurde jeweils ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) bestellt. Mit der Auslieferung wird Anfang des 2. Quartals 2020 gerechnet. Bei der Ortswehr Sahrendorf/Schätzendorf quittierte 2019 das alte Fahrzeug, ein VW LT, seinen Dienst. Hier konnte kurzfristig das ehemalige Löschgruppenfahrzeug (LF) der Ortswehr Luhdorf als Ersatzfahrzeug organisiert werden. „Hier geht unser ausdrücklicher Dank an die Stadtfeuerwehr Winsen/Luhe und die Ortswehr Luhdorf für die unkomplizierte und schnelle Hilfe!“ so Behrens.
 
Auch 2020 werden wieder einige Herausforderungen auf die Feuerwehren in der Samtgemeinde Hanstedt warten. Es stehen unter anderem die Ersatzbeschaffung der Einsatzkleidung sowie die Bestellung von neuen Fahrzeugen für die Ortswehren Thieshope und Nindorf auf der Agenda. Auch die Themen „Feuerwehrbedarfsplan“ und „Gefährdungsbeurteilungen“ werden die Mitglieder im kommenden Jahr weiter beschäftigen.  
 
„Wir möchten uns ausdrücklich bei der gesamten Verwaltung der Samtgemeinde Hanstedt, dem Samtgemeindebürgermeister Olaf Muus, der Fachbereichsleiterin Carmen Eggers sowie dem Rat der Samtgemeinde Hanstedt für die stets gute Zusammenarbeit bedanken!“, so der gleichlautende Dank des Gemeindebrandmeisterduos.
 


  •  Bürgerinformation – Coronavirus und die Feuerwehren der Samtgemeinde Hanstedt
     
    Die Auswirkungen des Coronavirus‘ sind inzwischen bis in die Samtgemeinde Hanstedt zu spüren, auch wenn es hier aktuell noch keinen bestätigten Fall einer Erkrankung gibt. Die Ereignisse der letzten Tage haben sich überschlagen, sodass auch die Führung der Samtgemeindefeuerwehr, in Zusammenarbeit mit der Samtgemeinde Hanstedt und dem Landkreis Harburg, Maßnahmen zur Sicherstellung der Einsatzfähigkeit beschlossen hat. Diese Maßnahmen verstehen sich ausdrücklich nicht als Reaktion auf einen akuten Fall in der Samtgemeinde Hanstedt! Vielmehr soll eine Ausbreitung des Virus innerhalb der Feuerwehr weitestgehend beschränkt und so die Einsatzfähigkeit vollumfassend sichergestellt werden!
     
    Zu den Maßnahmen zählen:

1. Absage aller Veranstaltungen der Feuerwehren, z.B.: 

  • Die Osterfeuer aller Orte in der Samtgemeinde
  • Die geplanten Versammlungen und Sitzungen
  • Die geplanten Kameradschaftsabende und sonstigen Veranstaltungen
     
    2. Der Übungsbetrieb in den Wehren wird bis auf weiteres eingestellt.
     
    3. Einstellung aller Jugend- und Kinderfeuerwehrdienste
     
    4. Der Kontakt größerer Gruppen von Feuerwehrangehörigen, insbesondere der Führungsebene, wird weitestgehend vermieden.
     
    5. Alle Einsatzkräfte wurden auf die besonderen Bedingungen und die erhöhten Hygieneanforderungen hingewiesen.
     
    Diese Maßnahmen gelten zunächst bis Mitte April und werden dann laufend geprüft.  
     
    Durch diese Maßnahmen werden wir auch in diesen, für uns alle nicht ganz einfachen Tage, 112% für die Einwohner der Samtgemeinde da sein!
     
    Bei Fragen zu dieser Pressemitteilung wenden Sie sich gerne an die Pressestelle der Samtgemeindefeuerwehr
     

     

Texte und Bilder: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt

 Zweiter Platz beim Samtgemeindefeuerwehrtag in Marxen

Beim Samtgemeindefeuerwehrtag am 26. Mai 2019 musste sich der Vorjahressieger knapp hinter

der Feuerwehr Nindorf geschlagen gebe. Über den 2. Platz war die Wettbewerbsgruppe trotzdem

hoch zufrieden.

Zweiter Platz beim Pokalwettbewerb in Drage

Die Erfolgsspur setzt sich weiter fort. Zweiter Platz in Drage. Nächster Wettbewerb ist der Kreisentscheid. Dieser

findet ebenfalls in Drage statt.

Kreismeister beim Leistungsvergleich der Feuerwehren des Landkreises Harburg

Eine Woche vor dem Wechsel des Ortsbrandmeisters Friedrich-Wilhelm Schlüschen bereitete die Wettbewerbsgruppe dem scheidenden Ortsbrandmeister

ein besonderes Geschenk. Sie wurden Kreismeister der Landkreisfeuerwehren. Im September erfolgt damit die Teilnahme am Regionalentscheid in Laßrönne!

Kreismeister 2019

Feuerwehr Sahrendorf/Schätzendorf auf dem Landesentscheid

Beim Regionalentscheid am 22. September in Laßrönne erreichte die Feuerwehr Sahrendorf/Schätzendorf den 11. Platz und hat sich somit für den Landesentscheid qualifiziert. Damit ist auch die Samtgemeindefeuerwehr auf dem Landesentscheid vertreten.

Der Landesentscheid findet am 20 Juni 2020, im Rahmen der Interschutz, auf dem Messegelände in Hannover statt.

11. Platz beim Regionalentscheid

 

Die Feuerwehr Sahrendorf/Schätzendorf hat im Jahr 2019

wieder mit guten Ergebnissen an den Feuerwehrmärschen in Reppenstedt

und Oldendorf/Luhe teilgenommen.

  

 

 

 

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Coockies zu.